3. Datum & Zeit anklicken, Extras auswählen, anzahl Personen anmelden.

Schiesskeller gross

Gesetzliche und Polizeiliche Vorschriften für das freie Schiessen in der Schiesszentrum Ostschweiz AG (SZO)

Um in unseren Schiessanlagen ohne Bahnen – mit Distanzen von 16 Metern bis zu 35 Metern – ohne «Range Officer» zu Schiessen, sind folgende Unterlagen wichtig, respektive teilweise vom Gesetzgeber vorgeschrieben:

1.
Einzel- oder Jahresmitgliedschaft
Jeder Kunde muss eine Einzel- oder Jahresmitgliedschaft (siehe Download) vor Ort ausfüllen und damit auch schriftlich bestätigen, dass er grundsätzlich eine Schiessausbildung – siehe ansonsten auch unsere Grundkurse unter Training – vorweisen kann. (Ausgenommen davon sind Angehöriger der Polizei, andere behördliche Waffenträger, Angehörige des Militär oder Spezialeinheiten und Alternativen wie SEK, SOF oder andere Dienste).

2.
Auszug aus dem Zentralstrafregister
Beim erstmaligen Beantragen der Einzel- oder Jahresmitgliedschaft muss ein ein ZSR (Auszug aus dem Zentralstrafregister) vorgelegt werden. (Kann notfalls auch ohne Probleme nachgereicht werden. Dieser muss aber in unserer Ablage zu jedem Kunden archiviert werden.) (Ausgenommen davon sind Angehöriger der Polizei, andere behördliche Waffenträger, Angehörige des Militär oder Spezialeinheiten und Alternativen wie SEK, SOF oder andere Dienste).

3.
Privathaftpflicht-Versicherung
Gültiger Nachweis, über den Abschluss einer PHV (Privathaftpflicht-Versicherung). (Kann notfalls auch ohne nachgereicht werden. Dieser muss aber in unserer Ablage zu jedem Kunden archiviert werden.) (Ausgenommen davon sind Angehöriger der Polizei, andere behördliche Waffenträger, Angehörige des Militär oder Spezialeinheiten und Alternativen wie SEK, SOF oder andere Dienste).

4.
Schiessausbildung
Sollte keine Schiessausbildung vorhanden sein ist es zwingend, dass unser «Range Officer» für die Dauer des Kurses obligatorisch mitgebucht werden muss. Dieser kostet zusätzlich pro Stunde und Munition CHF 75.–, pauschal, gültig bis maximal 5 Personen. Gibt es in einer Gruppe a einen nachweislich ausgebildeten «Teamleader», welcher nachweislich die «Position des Range Officer» – siehe Punkt 1 Angehörige – übernehmen kann, ist es auch möglich, dass diese «Teamleader» seine Gäste verantwortet. Der «Teamleader» haftet jedoch in diesem Fall ausdrücklich für sich selbst wie auch für seinen «Gast» oder «Gäste» (auch in Bezug auf den ZSR und PHV). Unabhängig vom Status, muss jeder Schütze aber eine Einzel- oder Jahresmitgliedschaft ausfüllen.